Secrétaire à abattant

Beschreibung:

Aschaffenburg, um 1800
Geflammtes Mahagoni-Furnier und Kirschbaum, hochrechteckiger Korpus auf ausgeschnittenem Sockel, abklappbare Schreibplatte zwischen oberer Schublade und Fach mit Doppeltür, abschließende Galerie mit Pinienzapfen und durchbrochen gearbeitetem Messing, feine Kanneluren

Das Spät-Louis-XVI-Möbel ist Johannes Kroll zuzuschreiben. Der aus Riga stammende Kunsttischler war ab 1779 für David Roentgen tätig, machte sich aber bald selbstständig. Zwischen 1783 bis 1784 lieferte er einige Möbel für das Aschaffenburger Schloss.

Weiterführende Literatur:
Kreisel & Himmelheber (1983): Die Kunst des deutschen Möbels – Klassizismus, Historismus, Jugendstil (Bd 3).

Maße: H:146cm - B:102cm - T:37cm

Preis auf Anfrage